Dienstag, 18. Oktober 2016

Organizer als Notenmappe

Hallo Ihr Lieben,

ich habe ja seit vielen Jahren Klavierunterricht gehabt. Immer schon wollte ich Klavier spielen und habe es mir als Jugendliche ein bisschen selbst beigebracht, aber so richtig gut wollte es nie werden. Deshalb habe ich Unterricht genommen, als ich genügend Geld dazu hatte. Das waren jetzt zurückgerechnet gut acht Jahre. Naja, wirklich besser bin ich nicht geworden, aber es hat viel Spaß gemacht. Leider musste ich mir jetzt eingestehen, dass ich keine Zeit mehr dafür habe. Vollzeitjob, Kleinkind, großes Haus und Nähwahn, da bleibt einfach keine Zeit mehr um Klavier zu üben. Um mich bei meinem langjährigen Klavierlehrer zu bedanken, musste ich mir etwas Männertaugliches einfallen lassen und klar, es sollte etwas Genähtes sein. Ich habe mich dann für einen DinA Four Organizer von Pattililly entschieden mit leicht geänderter Innenaufteilung.
Das Außenteil habe ich gedrittelt. Im unteren Drittel habe ich Kunstleder verwendet und im oberen Bereich einen Patchworkstoff im Noten-Design. Auf großartige Detailbilder möchte ich bei dem Organizer verzichten, denn leider ist das alles etwas schief und krumm geworden. Ich sags Euch, die Schnitte von Pattililly haben es immer in sich. Ich geb mir da immer so wahnsinnig Mühe, aber gerade am Schrägband sieht man wie schwer ich mich getan habe, obwohl ich es nicht auf einmal sondern in zwei Schritten angenäht habe. Aber es war mal wieder eine Herausforderung. Der Reißverschluss ist leider auch etwas schief geworden, ja da waren viele Denkfehler und Knoten beim Nähen in meinem Kopf. Die Innenaufteilung habe ich ein klein wenig abgeändert, aber im Großen und Ganzen ist es der Originalschnitt.
Den Schnitt für den DinA Five Organizer habe ich mir auch gleich dazu gekauft. Daraus gibt es nächstes Jahr endlich mal eine Reisemappe, sofern wir in den Urlaub fahren. Den Schnitt finde ich prinzipiell richtig super, gerade mit dem umlaufenen Reißverschluss. Aber ich kann ihn nicht mit gutem Gewissen einem Anfänger empfehlen, es ist wirklich fummelig, gerade das Schrägband komplett außen rum ist nicht so einfach. Wahrscheinlich geht es mit einem breiteren einfacher, der Organizer ist ja schon etwas dicker.
Mein Klavierlehrer hat sich auf jeden Fall trotz der Macken über das Geschenk gefreut und ich hoffe er kommt auch rege zum Einsatz.

Ich wünsche Euch noch einen wunderschöne Woche

Eure Tina

Schnitt: DinA Four Organizer von Pattililly
Stoff: Außenstoff: Kunstleder von Tedox, Notenstoff von Stoff & Stil (leider nicht mehr verfügbar), Futterstoff: Minna von Ikea
Verlinkung: creadienstag, HoT, DienstagsDinge, TT

Ein Kommentar

  1. Der Vorteil an kleinen Macken ist schlichtweg: Man sieht, dass das Teil handgemacht und nicht einfach gekauft ist. Da steckt doch ein Gutteil mehr an Aufwand und Hingabe drin.

    Gruß
    Llewella

    AntwortenLöschen