Dienstag, 9. August 2016

Alternativen zum Kirsten Kimono Tee

Hallo Ihr Lieben,

mein ehemaliger Chef hat einmal gesagt: "Stillstand ist Rückschritt". Dieser Spruch ist mir geblieben und ich denke oft daran, dass er mit dieser Einstellung vollkommen richtig liegt. Diesen Spruch möchte ich zur Überleitung wählen, denn ich wollte diesen Sommer mal ein paar andere Schnitte testen und nicht wieder nur das Kimono Tee wählen. Warum, fragt ihr Euch vielleicht. Ganz einfach, ich bin nicht zu hundert Prozent überzeugt. Es fällt ein bisschen eng aus und der Schnitt ist sehr kurz. Klar kann man alles anpassen und auch einfach eine Nummer größer nähen, aber ich passe ungern Schnitte an, wenn es sich vermeiden lässt. Genäht habe ich das Kimono Tee ja für letzten Sommer hier und hier mit einem kleinen Spitzeneinsatz.
Den ersten Alternativschnitt, den ich Euch vorstellen möchte ist das 20 Minuten Shirt von muckelie. Ich hatte es schon an, als ich Euch meine Skinnyjeans von Sewera gezeigt habe und hatte Euch versprochen noch ein paar Sätze dazuzuschreiben.
Beim 20 Minuten Shirt handelt es sich um einen sehr bequemen, legeren Schnitt. Der Schnitt besteht wie alle, die ich heute zeigen möchte aus nur zwei Teilen. Die Anleitung ist sehr gut beschrieben und es lässt sich wirklich sehr schnell nähen. Wobei ich sagen muss, mich ärgert der Name immer ein bisschen. Ich benötige für ein solches Shirt 1,5 Stunden, alleine zum Beleg bügeln gehen schon 15 Minuten drauf. Leicht irreführend, klar geht es schnell, aber eben nicht in 20 Minuten.
Zwei Kritikpunkte habe ich an dem Oberteil. Die Ärmelausschnitte sind für mich zu weit, da der BH durchblitzt. Das finde ich nicht ganz so toll, aber das ist natürlich Geschmackssache. Der Ausschnitt ist sehr hoch geschlossen und bei mir sitzt der nicht ganz so gut. Vorne am Hals steht er immer so ein bisschen ab und klappt auf. Ob das jetzt an der Ausschnittform liegt oder am Beleg oder einfach so ist, weiß ich nicht.
Was ich an dem Schnitt aber sehr mag ist die eigentliche Schnittform, da es absolut bequem ist und die faulen Bündchen und der Belegt am Ausschnitt finde ich sehr, sehr schön. Also insgesamt ein super Schnitt, aber halt leider nicht perfekt und im Vergleich zum Kimono Tee auch leider nicht umsonst und mit 7,30 € pro Schnitt auch im Vergleich zu anderen Schnitten etwas teurer.
Kommen wir nun zum letzten Schnitt, den ich getestet habe - Muttis Kleid/Shirt. Das Kleid habe ich Euch ja letzte Woche schon hier gezeigt. Und ich habe auch noch zwei Shirts aus dem Schnitt gezaubert. (den Rock hätte ich vor dem Fotoshooting mal besser gebügelt...)
Das Oberteil habe ich vorne mit einem gemusterten Stoff genäht und hinten mit schwarz. Das war mal optimale Resteverwertung und ich konnte den tollen Blätterstoff, der mir bei meiner PowPow Juna als Futter gedient hat nochmals vernähen. Hier gleich noch das zweite Shirt.
Auch Muttis Shirt besteht aus nur zwei Schnittteilen und lässt sich super schnell und einfach nähen. Der Ausschnitt wird bei diesem Oberteil normalerweise mit Bündchen genäht. Beim ersten Shirt habe ich aber auch einen Beleg verwendet, damit ich die Zweifarbigkeit nicht unterbreche. Die Ärmel werden normal gesäumt und der Bauchbund ist im Gegenteil zum Kimono Tee und dem 20 Minuten Shirt mit einem Gummiband genäht. Der Schnitt ist entsprechend um die Hüfte auch um einiges weiter als die anderen beiden. Das ist auch der einzige Punkt, der mir an Muttis Shirt nicht ganz zusagt, da ich einfache Säume bevorzuge. Ich hab noch ein weiteres Shirt nach dem Schnitt von Made for Motti geplant bei dem ich den Saum unten begradige, damit es auch ohne Gummibund schön fällt. Aber das ist ja nun wirklich Geschmackssache, wie der Bund ist. Der Schnitt ist auf jeden Fall mein Favorit, zumal es sich wie beim Kimono Tee wieder um ein Freebook handelt.
Aber das wirklich perfekte Shirt ist für mich persönlich keines der drei. Man kommt einfach nicht drumherum selbst anzupassen, da halt jeder einen anderen Geschmack hat bzw. natürlich auch nicht in die Konfektionsgrößen passt.
Zu guter Letzt habe ich Euch noch eine kleine Tabelle gemacht, damit ihr alle drei Schnitte mal im Vergleich habt:

Typ Kirsten Kimono Tee 20 Minuten Shirt Muttis Kleid/Shirt
Designer Maria Denmark muckelie Made for Motti
Schwierigkeit einfach einfach einfach
Anleitung wenig erklärt sehr ausführlich sehr ausführlich
Sprache englisch deutsch deutsch
Passform Körperbetont/etwas kurz leger leger
Ausschnitt hoch hoch mittel
Ausschnitttyp Bündchen/Umschlagen Beleg Bündchen
Ärmelsaum Saum Faules Bündchen Saum
Bauchbund Saum Saum Gummiband
Preis kostenlos
7,30 €
kostenlos

Und nun wünsche ich Euch wie immer noch eine wunderschöne Woche

Eure Tina

Schnitte: Kirsten Kimono Tee von Maria Denmark, 20 Minuten Shirt von muckelie, Muttis Kleid/Shirt von Made for Motti
Stoffe: Jersey Spring Swallos von Alles-fuer-Selbermacher, Jersey mit Blättermotiv von waldstürmer (leider nicht mehr verfügbar), blauer Jersey vom Stoffmarkt
Verlinkung: creadienstag, HoT, DienstagsDinge, Kostenlose Schnittmuster

16 Kommentare

  1. Liebe Tina,
    danke für deinen Vergleichstest Ich habe gerade T-Shirts mit eingesetzem Arm ausprobiert, um den für mich optimalen zu finden...
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ines,
      hast du denn schon ein perfektes Schnittmuster gefunden mit Ärmel?
      Viele Grüße
      Tina

      Löschen
  2. Sehr hilfreiche Beurteilung für die drei Schnitte. Wenn ich noch meinen Senf dazugeben darf, bei allen drei Schnitten gibt es unerwünschten Faltenwurf über der Brust. Das sollte so nicht sein, denn Du hast sicherlich alles korrekt beachtet. Vom Stil her finde ich alle drei okay, aber leider, leider müssen sie eben doch angepasst werden. Liebe Grüße Birgitt, die hofft, dass Du nicht sauer bist wegen der Kritik, aber meine Tochter ist immer froh darum

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgitt,
      nein, ich bin natürlich nicht sauer auf dich. Ich freue mich über alle Kommentare. :-) Ich denke die Schnittform selbst ist für meine Oberweite nicht ganz optimal. Da müsste meiner Meinung nach ein Brustabnäher rein, aber einen solchen Schnitt habe ich bis jetzt noch nicht gefunden.
      Dennoch liebe ich diese Art von Schnitten, deshalb nehme ich das mal in Kauf. Oder inwiefern denkst du, dass ich die Schnitte anpassen müsste bzw. auch selber könnte?
      Ganz liebe Grüße
      Tina

      Löschen
    2. Danke für deinen Vergleich, ich habe auch einige Kirsten Kimono Tees genäht diesen Sommer und kann als etwas ausgefeilteren Schnitt "mein Mitsommer" von Lotte und Ludwig empfehlen. Das ist mit Brustabnäher und man lernt im EBook super, wie man die eigenen Maße in den Schnitt übertragen kann. Es dauert zwar etwas beim ersten Mal, aber die Zeit sieht man dann auch (und es gibt unzählige Varianten in der Anleitung) (nein, ich krieg nix für die Werbung ;) ) Grüße, Martina

      Löschen
    3. Hallo,
      meiner Meinung ist es ganz normal, dass bei solchen Schnitten ein Faltenwurf zu sehen ist. Das ist bei Kaufshirts nicht anders. Entweder man wählt einfache Schnitte - da ist es eben so, oder man wählt Schnitte mit Abnähern - dort sollte es dann passen.

      @ quiltfru: Wirklich "perfekt" wird immer nur ein Schnitt nach Maß fallen.

      Löschen
  3. ich brauche auch immer viel länger für "20-Minuten-Projekte" :-) am besten gefällt mir das zweite Shirt an dir - beim ersten Shirt wäre mir persönlich der ausschnitt zu eng. aber da bin ich wohl kein Maßstab, kann auch keine rollkragenpullis im winter anziehen ;-)
    lg andrea

    AntwortenLöschen
  4. Toller Vergleich, ich wüsste ja noch ein paar solche Shirtschnitte, die man da noch zu Rate ziehen könnte. Danke auf alle Fälle für den Tipp zum letzten Shirt. Das werde ich bestimmt auch mal probieren. Das mit dem Gummi unten ist auch nicht 100% meins, aber eine Abwechslung zu den anderen Shirts stellt es allemal dar.
    Mir gefallen alle Shirts, die Du hier zeigst, ach wenn ich die Schwächen, die Du auflistest kenne und erkenne.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für diesen Vergleich. Mir gefällt das Mutti Shirt am besten an dir :)

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Vergleich.
    ich habe noch einen englischen Schnitt getestet, der mir bisher am besten gefällt... bzw gefallen hat, als ich noch Körbchengröße B vor dem Stillen hatte.
    Leider fällt mir gerade der Schnittname nicht ein... falls es dich interessiert, kommentier bei mir und ich schau nach.
    den blau grau gemusterten Stoff hab ich übrigens zu einem Kimono-Tee verarbeitet - und heute an ;-)
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonnenblume,
      na klar interessiert mich das Schnittmuster. Vielleicht setze ich die Testreihe ja mal fort. Es wäre toll, wenn du den Namen noch findest. :-)
      Ganz liebe Grüße
      Tina

      Löschen
  7. Danke für den Tipp mit Muttis Shirt - das gefällt mir so gut, dass ich es mir auch mal nähen werde.
    Hast du schon mal Frau Frida von Schnittreif probiert? Der Schnitt ist eigentlich für Webware, aber lässt sich sicher auch in Jersey nähen.
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      ja das kenne ich auch das Schnittmuster. Schleiche ich schon lange drum herum, aber irgendwie überzeugt es mit nicht 100 % und deshalb habe ich es mir bis jetzt noch nicht gekauft. Mal schauen...
      Liebe Grüße
      Tina

      Löschen
  8. Super Vergleich, Dankeschön für die viele Mühe. Genau die beiden freebooks habe ich mir auch ausgesucht zum ausprobieren. Ich bin gespannt, ob du die Reihe fortsetzt. LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  9. Hallo, toller Vergleich den du da gemacht hast. Das Kimono Tee hab ich mir auch schon genäht und für das, dass der Schnitt kostenlos war, ist es ok. Wenn du mal eine ähnlich, legeres Shirt mit Brustabnäher nähen möchtest kann ich dir das Sommershirt von Lillesoll & Pelle empfehlen, wobei bei dem der Halsausschnitt wahnsinnig groß ausfällt. Das muss man mögen oder einfach selbst verkleinern. LG, Esther

    AntwortenLöschen
  10. Hallo, toller Vergleich der 3 Schnitte. Falls du die Reihe fortsetzen möchtest hätte ich noch zwei freebook-tipps. Ich habe beide schon genäht aber leider keine Internetseite. Einmal das Shirt for me von Nähpuls und einmal das Dannii-Shirt von fusselinchen. Beides ganz tolle freebooks. Und dann gibt es als ebook noch die Joana, die ich auch sehr gern mag.

    LG aus Franken
    Kerstin

    AntwortenLöschen