Dienstag, 16. Februar 2016

Patchworkdecken

Hallo Ihr Lieben,

für diese Woche musste ich lange überlegen, was ich Euch präsentieren möchte. Nach dem Veröffentlichen meines ebooks, habe ich mir eine kleine Nähpause gegönnt und nichts Neues fertiggestellt. Ich möchte Euch heute aber dennoch etwas ganz Besonderes zeigen. Das war mein erstes, richtig großes Nähprojekt, dass meinen Nähwahn ausgelöst hat. Eine Patchworkdecke für meinen kleinen Schatz. Damals war er nur wenige Monate alt.

Meine Decke besteht aus 108 Quadraten, einem Rand und einem Binding. Ein Quadrat ist bei dieser Decke inklusive Nahtzugabe 13,5 cm x 13,5 cm groß. Der Rand besteht aus vier Streifen zu je 9,5 cm Breite inklusive Nahtzugabe. Das Muster ist ein ganz klassisches, die Quadrate werden diagonal gelegt. Den Rand habe ich außen angenäht und zusätzlich noch ein Binding aus dem fünften Stoff gemacht. Die Decke hat eine Gesamtgröße von ca. 124 cm x  150 cm.
Aber wie näht man nun eine solche Patchworkdecke? Da kann ich Euch das Tutorial von Pech & Schwefel ans Herz legen. Ricarda hat hier eine ganz tolle Anleitung in vier Schritten erstellt.

Vom Stoff bis zum Muster - Teil 1
Von Stoffstücken zum fertigen Top - Teil 2
Vom patchworken zum quilten - Teil 3
Das Einfassen - Teil 4

Lediglich die Einfassung hat mir nicht gefallen. Hier habe ich mich an diese Anleitung gehalten.

Die perfekte Einfassung von patchwork-magazin

Bei dieser Anleitung gefällt es mir sehr gut, dass zum Schluss keine Naht zu sehen ist. Das abschließende Annähen mit dem Blindstich ist irgendwie sehr entspannend und rundet das Projekt ab.


Als Vlies habe ich eine ganz günstige Decke vom Möbelschweden verwendet, das Fleece auf der Rückseite ist ebenfalls von dort. Die Kosten für die Decke waren so sehr überschaubar und ich bin wirklich zufrieden damit. Die Decke ist schön warm und sieht auch nach mehrmaligem Waschen noch gut aus. Der Rand ist vielleicht ein bisschen verzogen, aber ganz so perfekt habe ich das gute Stück damals auch noch nicht genäht.
Vom Stoff hatte ich mir jeweils einen halben Meter gekauft. Nach der ersten Decke war noch soviel Stoff übrig, dass ich noch eine zweite genäht habe. Dieses Mal mit einem Streifenmuster. Hier hat ein Streifen die Breite von 9,5 cm inklusive Nahtzugabe. Die Gesamtgrößer der Decke beträgt ca. 96 cm x 96 cm.
Wenn Ihr Euch bisher noch nicht an eine Patchworkdecke getraut habt, dann kann ich Euch nur raten, probiert es einfach mal aus. Es ist wirklich sehr einfach. Am wichtigsten ist auf jeden Fall beim Quilten ganz, ganz viel zu stecken, damit sich nichts verzieht beim Nähen.

Ich wünsche Euch noch eine schöne Woche.

Eure Tina

Stoffe von buttinette (leider nicht mehr verfügbar)
Volumenvlies: Myskgräs von Ikea
Fleece für Rückseite: Decke 1: Polarvide von Ikea; Decke 2: Krakris von Ikea
Verlinkung: creadienstag, HoT, DienstagsDinge, Kostenlose Schnittmuster, KiddiKRAM, made4boys, sewmini

P.S.: Den Gewinner der kleinen "Bellona" habe ich gestern ermittelt. Das Gewinnspiel erstreckte sich über den Blog und Facebook. Gewonnen hat Katrin Föll auf Facebook. https://www.facebook.com/tina.blogsberg/

2 Kommentare

  1. Wow! Wie schön! Gefällt mir sehr gut. Bewundere ich. Kleidung ist flott genäht. Für eine Patchworkdecke fehlt mir bislang die Geduld!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ani,
      das musst du unbedingt einmal ausprobieren. Gerade weil es länger dauert ist man danach erst richtig stolz drauf.
      Ganz liebe Grüße
      Tina

      Löschen